DD-K Bedachungs-GmbH Kamen

DD-K Bedachungs-GmbH

Impressum

Anschrift
DD-K Bedachungs-GmbH 
Hemsack 29
59174 Kamen

Kontakt
Tel.: 02307 / 975230
E-Mail: info@dachdecker-kamen.de


Geschäftsführer
Mehmet Ali Güven (Betreiber der Webseite)

Rechtsform
GmbH

Handwerkskammer:
Dortmund

Registereintrag:
HRB 9608, AG Hamm

USt-ID:
DE241099142

Rechtlicher Hinweis
Die Informationen auf diesen Webseiten werden von der Firma Dachdeckerbetrieb Kamen ständig aktualisiert und geprüft. Trotzdem kann keine Haftung oder Garantie für die Richtigkeit,
Aktualität und Vollständigkeit der Informationen Übernommen werden.

Struktur, Inhalte, Texte und Bilder der Webseiten sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte vorbehalten.

Hiermit distanzieren wir uns auch ausdrücklich von sämtlichen Inhalten aller von uns per Link angebotenen Seiten und erklären hiermit, dass die dort angebotenen Inhalte unter Umständen nicht unsere Meinung widerspiegeln.

Design und Umsetzung
Websmart GmbH & Co.KG
https://www.websmart.de

Streitigkeiten
Hier erhalten Sie als Verbraucher die Möglichkeit, sich bei Streitigkeiten mit uns an eine Schlichtungsstelle zu wenden:
https://ec.europa.eu/consumers/odr/

Allgemeine Geschäftsbedingungen

1 Allgemeines

Vertragsgrundlage für von uns als Auftragnehmer übernommenen Aufträge sind die nachstehenden Geschäftsbedingungen. Diese AGB gelten im Geschäftsverkehr mit privaten (§ 13 BGB) und gewerblichen Kunden. Die Vergabe und Vertragsordnung für Bauleistungen (VOB) muss gesondert schriftlich vereinbart werden.
Alle Vertragsabreden bedürfen der Schriftform. Dies gilt auch für Abweichungen und Ergänzungen dieser ABG. Die Außerkraftsetzung dieses Schriftformerfordernisses kann ebenfalls nur schriftlich erfolgen.


2 Angebots- und Entwurfsunterlagen

Angebote sind für den Auftragnehmer 2 Wochen verbindlich.
Die Eigentums- und Urheberrechte des Auftragnehmers an von diesen erstellten Kostenvoranschlägen, Zeichnungen und Entwürfen sowie deren rechnerische Grundlagen stehen ausschließlich dem Auftragnehmer zu. Diese Unterlagen dürfen ohne Zustimmung des Auftragnehmers weder vervielfältigt noch dritten Personen zugänglich gemacht werden und sind bei Nichterteilung des Auftrages unverzüglich an den Auftragnehmer zurückzugeben. Im Falle der Auftragserteilung darf der Auftraggeber diese Unterlagen behalten.
Dem Auftraggeber obliegt es, die Erforderlichkeit öffentlich rechtlicher Genehmigungen für die von ihm bestellten Leistungen zu prüfen. Solche Genehmigungen sowie sonstige Genehmigungen sind von dem Auftraggeber zu beschaffen. Der Auftragnehmer stellt dem Auftraggeber die hierzu notwendigen Unterlagen auf Anforderung zur Verfügung.


3 Preise

Die von dem Auftragnehmer angebotenen einzelnen Preise gelten nur im Rahmen des jeweiligen gesamten Angebotes.
Mit der Auftragsbestätigung gelten die Preise bis zur Beendigung der Baumaßnahme, wenn die Arbeiten binnen 4 Monaten beginnen.
Im Falle einer vom Auftraggeber nicht zu vertretenden Verzögerung oder Unterbrechung der von dem Auftragnehmer auszuführenden Leistungen für einen Zeitraum von insgesamt mehr als drei Monaten ist der Auftragnehmer berechtigt, das Auftragsverhältnis entweder zu kündigen oder die von dem Auftragnehmer bereits erbrachten Leistungen abzurechnen und für die noch ausstehenden Arbeiten eine Preisanpassung vorzunehmen.
Der Auftragnehmer ist ferner berechtigt, Vergütung der Kosten zu verlangen, die ihm im Hinblick auf den noch nicht erbrachten Teil der Leistung entstanden sind und die in den Vertragspreisen des nicht ausgeführten Teils der Leistung enthalten sind. Eine Preisanpassung ist nach den besonderen Kosten der geforderten Leistung vorzunehmen.


4 Zahlungen

Die Rechnungen sind mit einem Zahlungsziel versehen und auf das angegebene Konto anzuweisen.
Abzüge sind nicht zulässig.
Die Monteure des Auftragnehmers sind nicht inkassobevollmächtigt.


5 Ausführung

Die Arbeiten beginnen 14 Tage nach Vertragsabschluss.
Ein abweichender Beginn muss gesondert schriftlich vereinbart werden.


6 Eigentumsvorbehalt

Der Auftragnehmer behält sich das Eigentum an den von ihm gelieferten Gegenständen bis zum vollständigen Ausgleich seiner Werklohnforderung vor.


7 Zugang

Der Auftraggeber sichert dem Auftragnehmer zur Durchführung der Arbeiten ungehinderten und freien Zugang zu den zur Erbringung der Arbeiten notwendigen Anlagen und Einrichtungen zu.


8 Abnahme

Der Auftragnehmer hat Anspruch auf Teilabnahme für in sich abgeschlossene Teile der Leistung. Im Übrigen erfolgt die Abnahme nach § 640 BGB. Der Abnahme steht es gleich, wenn der Auftraggeber das Werk nicht innerhalb einer ihm vom Auftragnehmer bestimmten angemessenen Frist abnimmt. Die Abnahme kann auch durch schlüssiges Verhalten erfolgen.


9 Gewährleistung

Die Gewährleistung beginnt mit der Abnahme.
Die Leistungen werden vom Auftragnehmer nach den allgemein anerkannten Regeln der Technik ausgeführt. Hierfür übernimmt er die Gewähr. Bei Beschädigungen der Leistung durch unsachgemäßen Gebrauch, Beschädigung durch Dritte oder durch sonstige nicht vom Auftragnehmer zu verantwortende Umstände, haftet dieser nicht. Verschleiß und Abnutzung sind keine Mängel. Sie können bereits vor dem Ende der Gewährleistung auftreten.
Es gelten folgende Gewährleitungsfristen:
2 Jahre – für Wartungs-, Renovierungs- und Instandhaltungsarbeiten (Arbeiten, die nicht die Gebäudesubstanz betreffen)
5 Jahre – für Neubauarbeiten und Arbeiten, die nach Umfang und Bedeutung mit Neubauarbeiten vergleichbar sind


10 Sonstiges

Gerichtsstand für alle Rechtsstreitigkeiten ist Kamen.
Wir sind berechtigt, die im Zusammenhang mit der Geschäftsbeziehung erhaltenen Daten unserer Kunden im Rahmen der Datenschutzgesetze zu speichern und zu verarbeiten; der Kunde erteilt hierzu ausdrücklich sein Einverständnis.
Wir sind berechtigt, die in der Geschäftsbeziehung mit unseren Kunden erhaltenen Daten nach einer Aufbewahrungsfrist von 2 Jahren zu vernichten.
Sollten einzelne Punkte dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen ganz oder teilweise unwirksam sein, wird dadurch die Gültigkeit der übrigen Regelung nicht betroffen. Die unwirksame Regel ist durch eine wirksame zu ersetzen, die dem Vertragszweck am nächsten kommt.

Stand: Februar 2016